Philipper 4: Bist du in jeder Lebenslage zufrieden?
Ein mal durch die Bibel,  Philipper

Philipper 3,1-12: Worauf gründest du deine Identität?

Philipper 3,1-12: Worauf gründest du deine Identität?

Bibeltext: Philipper 3,1-12

Ich betrachte überhaupt alles als Verlust im Vergleich mit dem überwältigenden Gewinn, dass ich Jesus Christus als meinen Herrn kenne. Durch ihn hat für mich alles andere seinen Wert verloren, ja, ich halte es für bloßen Dreck. Nur noch Christus besitzt für mich einen Wert.

Philipper 3,8 (GNB)

Philipper 3,1-12: Worauf gründest du deine Identität?

Manchmal ist es gut, wenn wir das Gleiche immer und immer wieder hören. Wiederholung kann uns dabei helfen, dass wichtige Wahrheiten tief in unser Herz sinken und uns immer nachhaltiger prägen. Paulus wusste das und behandelte deshalb in seinen Briefen oft ähnliche Themen.

Eines dieser Themen war die Warnung vor einer speziellen Gruppe von Judenchristen, die von allen Gläubigen verlangte zum Judentum zu konvertieren, um Jesus als Herrn anerkennen zu können. Paulus selber erzählt offen von seinen jüdischen Errungenschaften: Er wurde in den Stamm Benjamin hereingeboren, beschnitten, gut im Gesetz unterrichtet und verfolgte sogar die Christen, weil sie seiner Meinung nach Gotteslästerung betrieben. Paulus gehörte zu den angesehenen Pharisäern. Statt daran festzuhalten und seine Identität weiter in seiner Anerkennung durch seine Mitisraeliten zu finden, entschied er sich für Jesus. Er verstand, dass diese Beziehung zu Jesus alles, was er bisher kannte, weit in den Schatten stellte und warnte andere davor, sich auf ihre eigenen Leistungen und ihre Zugehörigkeit zu einem bestimmten Volk zu verlassen.

Auch für uns heute ist dieses Thema relevant. Heute gibt es kaum noch Menschen, die uns vom Übertritt zum Judentum überzeugen möchten, aber trotzdem bauen wir unsere Identität auch als Christen schnell auf falschen Dingen auf.

Denkst du vielleicht, dass man einer bestimmten Denomination angehören muss oder Gottesdienst auf eine bestimmte Art und Weise feiern, damit man „richtig“ Christ ist? Denkst du vielleicht, du seist besser oder schlechter, weil du viel oder wenig in der Bibel liest? Mach dir bewusst: Alles das macht dich vor Gott nicht besser oder schlechter. Das einzige, was zählt, ist deine Beziehung zu Jesus! Er möchte dir deine Identität geben. Niemand und nichts kann das so zuverlässig wie er!

Gebet

Jesus, ich vergleiche mich so schnell mit anderen Christen und beurteile ihren Glauben je nachdem, wie sie Gottesdienst feiern, ihren Glauben leben oder sich kleiden und vieles mehr. Danke, dass das alles vor dir unwichtig ist. Hilf mir zu verstehen, dass das einzig Wichtige meine Beziehung zu dir ist. Wiederhole diese Lektion wenn nötig so oft, dass ich sie wirklich verstehe! Amen.

Mein Moment

Mache doch mal eine ganz einfache Übung. Stelle dir zwei Fragen: Wann stellst du das Christsein eines anderen Menschen in Frage? Wann fühlst du dich geistlich richtig gut?

Philipper 2

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.