Hiob 42: Wir werden den Grund für Leid niemals ganz verstehen
Ein mal durch die Bibel,  Hiob

Hiob 11: Dein Gottesbild prägt dein Welt- und Menschenbild

Hiob 11: Dein Gottesbild prägt dein Welt- und Menschenbild

Bibeltext: Hiob 11

Ich wollte, Gott würde selbst das Wort ergreifen und dir widersprechen!

Hiob 11,5 (NLB)

Hiob 11: Dein Gottesbild prägt dein Welt- und Menschenbild

Genau wie Eliphaz und Bildad antwortet nun auch Zofar auf Hiobs Klagen. Auch seine Worte sind so unsensibel und verletzend, dass sie Hiobs Schmerz vergrößern statt ihn zu verkleinern.

Zofar ist anscheinend richtig wütend auf Hiob und bezichtigt ihn der Gotteslästerung. „Würde doch Gott eingreifen, dann müsste ich dich nicht zurechtweisen!“ Zofars Gottesbild bestimmt sein Welt- und sein Menschenbild eindeutig. Er ist davon überzeugt, dass Gott Sünde straft und einem gerechten Menschen Wohlstand und Glück schenkt. Daraus schließt er, dass Hiob schwer gesündigt haben muss.

Dementsprechend sind auch seine Empfehlungen an Hiob: „Tue Buße, versöhne dich mit Gott und er wird sich dir wieder zuwenden. Gottes Gedanken sind so viel tiefer als unsere, dass wir sie nie ganz verstehen können. Wahrscheinlich müsstest du, Hiob, noch viel mehr für deine Schuld gestraft werden.“

Auch wir haben ein Bild davon, wie Gott ist und handelt. Aus diesem Bild heraus be- und verurteilen wir die Welt und die Menschen um uns herum. Das kann genau wie bei Zofar andere Menschen tief verletzen und ihnen zu Unrecht Schmerzen zufügen. Zofar hat Recht: Wir können Gottes Gedanken nie ganz verstehen. Und er hat Unrecht: Wir können einen Menschen auch niemals ganz beurteilen, weil wir sein Herz nicht kennen.

Gebet

Vater, bitte vergib mir, wo ich andere Menschen aufgrund meines falschen Gottesbildes verurteilt habe. Korrigiere meine Annahmen über dich und mach mich sensibel, sodass ich die richtigen Worte zur richtigen Zeit spreche und nicht zusätzlich verletze. Amen.

Mein Moment

Hast du erlebt, dass Menschen dich falsch beurteilt haben, weil sie die Zusammenhänge und Hintergründe deines Handelns nicht kannten? Hast du selbst schon so geurteilt?

Hiob 9 und 10

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.