Genesis 50: Versuche nicht, Gottes Rolle einzunehmen
Ein mal durch die Bibel,  Genesis

Genesis 37: Bist du Angeber oder Neider?

Genesis 37: Bist du Angeber oder Neider?

Bibeltext: Genesis 37

Als aber seine Brüder sahen, dass ihr Vater ihn mehr liebte als alle seine Brüder; da hassten sie ihn und konnten ihn nicht ⟨mehr⟩ grüßen.

Genesis 37,4 (ELB)

Genesis 37: Bist du Angeber oder Neider?

Heute lernst du Joseph und seine Brüder etwas besser kennen. Joseph ist der Lieblingssohn seines Vaters. Er wird offensichtlich bevorzugt. Gleichzeitig verhält er sich alles andere als geschickt. Als er zusammen mit seinen Brüdern die Schafe hütet, erzählt er seinem Vater danach genau, wo sie sich nicht korrekt verhalten haben. Eine Petzte. Ein Vatersöhnchen. Und Joseph hat eine besondere Gabe: Er träumt sehr lebhaft und diese Träume sind direkt von Gott inspiriert. Allerdings geht er mit dieser Gabe nicht sehr weise um. Anstatt seine Träume für sich zu behalten, erzählt er seinen Brüdern detailliert, dass er eines Tages über sie herrschen wird.

Seine Brüder fühlen sich verständlicherweise von ihrem Vater zurückgesetzt und reagieren mit Ablehnung. Mit der Zeit steigert sich diese Ablehnung zu abgrundtiefem Hass. Sie können nicht mehr freundlich mit Joseph reden. Als er ihnen auch noch von seinen Träumen erzählt, schmieden sie einen furchtbaren Plan. Sie wollen Joseph ermorden. Einer der Brüder verhindert das. Stattdessen wird Joseph in die Sklaverei verkauft.

In all dem arbeitet Gott hinter den Kulissen. Er bereitet Joseph darauf vor, seine gesamte Familie in einer großen Hungersnot zu retten. Bevor das möglich ist, muss Joseph erst durch eine schwierige Charakterschule. Mehr dazu lesen wir in den nächsten Tagen 😉

Kennst du Menschen, die dich immer wieder provozieren? Menschen, die dir immer wieder vorgezogen werden? Vielleicht scheint ihnen auch einfach alles zuzufallen? Oder kennst du Menschen, die mit ihrem Besitz, ihren Gaben oder ihren Beziehungen prahlen? Wahrscheinlich reagierst du ähnlich wie Josephs Brüder: Du lehnst diese Menschen ab. Sie sind dir unsympathisch. Pass in solchen Situationen auf, dass du dem Hass in deinem Herzen keinen Raum gibst. Ja, dir geschieht wahrscheinlich wirklich Unrecht – aber reagiere doch wie ein Kind Gottes darauf!

Vielleicht bist du aber auch der Mensch, der augenscheinlich bevorzugt wird und dem scheinbar alles zufällt. Zumindest denken das vielleicht alle Menschen, die dich von außen beobachten. Wahrscheinlich werden dich andere Menschen genauso angreifen wie die Brüder Joseph angriffen. Achte doch mal darauf, wie du dich selbst und deine Gaben vor anderen darstellst. Wenn du weise damit umgehst, stößt du andere Menschen weniger vor den Kopf. Angeber sind einfach niemandem sympathisch 😉

Gebet

Vater, ich erkenne mich sowohl in Joseph als auch in seinen Brüdern wieder. Wenn jemand bevorzugt wird oder angibt, verletzt mich das und ich lehne diese Person ab. Bitte hilf mir, mit diesen Gefühlen gut umzugehen und sie im Gebet loszulassen. Schenke mir aber auch die Sensibilität durch mein Auftreten andere nicht vor den Kopf zu stoßen. Zeige mir, wo andere auf mich neidisch sind und wie ich ihnen dabei helfen kann, diesen Neid loszuwerden. Amen.

Mein Moment

Findest du dich in Joseph oder seinen Brüdern wieder? Wenn ja: Gibt es etwas, was du ändern könntest?

Genesis 36

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.